Die Geschichte des Tennis

Veröffentlicht von Admin2Die Geschichte des Tennis

Die Geschichte des Tennis ist lang und reicht bis ins 13. Oder 14. Jahrhundert. Oft erinnert man sich gar nicht mehr an die Zählweise, die es damals noch gab und an all die Traditionen. Dabei sollte man doch auch immer den Hintergrund seiner Lieblingssportart kennen. Es gehört weitaus mehr dazu als eine gute Wilson Tennistasche und Tennisschläger – man muss mit Leidenschaft dabei sein, wenn man richtig gut werden möchte. Trotz Wimbledon hat Tennis nicht seinen Ursprung in England, sondern in Frankreich. Es war schon seit jeher ein Rückschlagspiel mit einem Ball und somit hat sich grundlegend gar nicht so viel geändert. Der Begriff stammt auch aus dem Französischen und leitet sich von tenez ab, was übersetzt halten bedeutet. Man spielte zu Beginn tatsächlich ohne Tennisschläger und schoss sich die Bälle mit der bloßen Hand zu. Man nannte das dann auch noch Cache. Dann kamen irgendwann Lederbälle zum Einsatz und auch mit Kork wurde gespielt. Erst Ende des 15. Jahrhunderts breitet sich Tennis so wirklich aus und schaffte es schließlich nach Schottland. Meistens war der Tennisplatz ein Kloser, in dessen Innenhof genug Platz war, um diese Sportart auszuüben. Die Dachschrägen wurden oft als Zielflächen genutzt. Generell wurde auch schon damals um Geld gespielt und jeder Punkt brachte um die 15 denier. Daraus entwickelte sich dann übrigens auch die Zählweise, die es heute noch gibt. Es gab auch damals Gegner, die solche Umtriebe im Bürgertum nicht gerne gesehen haben und in Frankreich und England wurde es teilweise bestraft. Tennis wird überwiegend mit Tennisschlägern gespielt und verbreitet sich weiter in den regionalen Bereichen. Später wurde es dann zur richtigen Volkssportart. Selbst in Schlössern gab es dann irgendwann freie und überdachte Spielplätze für Tennis. Nach und nach wurde sowohl die Ballqualität als auch die Qualität der Schläger immer besser und wurde andauernd weiterentwickelt. Man erkannte sehr schnell den Markt dafür. Die Verbreitung dieser Sportart ging so weit, dass sie irgendwann auch royal wurde. Später ging sie dann zwischenzeitlich auch noch mal etwas zurück, insbesondere in Frankreich. Erst Ende des 18. Jahrhunderts war es dann soweit und Tennis erreichte durch den Major Walter C. in England eine entscheidende Bedeutung. Dann wurde nämlich Rasentennis eingeführt und ein Dach darüber gebaut. Es gab aber immer noch keine festen Regeln zur Abmessung oder sonstigen Bedingungen, ohne die Tennis heute unvorstellbar wären. Jeder konnte Rasentennis damals zuhause im eigenen Garten spielen, weshalb es wieder viel beliebter und zur Volkssportart wurde. Wimbledon gab es dann erst ab 1877 , als der Tennis Club eröffnet wurde.

Die Fußball Wett-Favoriten

Veröffentlicht von Admin3Die Fußball Wett-Favoriten

Natürlich steht nach dem famosen Titelgewinn in Brasilien das deutsche Fußballteam ganz weit oben auf der Liste der Buchmacher. Bald findet auch schon das nächste fußballerische Großereignis statt und spätestens jetzt erinnert nur noch der vierte Stern auf dem Trikot noch an die tollen Tage am Zuckerhut.

Die Fußballer des DFBs erfreuen sich aber auch in diesem Jahr wieder bester Chancen, die Erfolgsstory fortzuführen und auch die Buchmacher wissen dies. Vor dem Beginn der WM überwog vielerorts noch die Skepsis, allerdings hat die vergoldete Generation bewiesen, dass sie dazu in der Lage ist, den Titel zu gewinnen. Nach dem regelmäßigen Scheitern im Halbfinale wurde es auch Zeit, dass ein solches Ereignis geschieht. Jogi Löw und seine Junge können mit dem Titelgewinn im Marcana Stadion inzwischen alle Zweifler verstummen lassen und obwohl in Südamerika auf wichtige Leistungsträger wie Gündogan, Badstuber und Reus verzichtet werden musste, bekamen die Deutschen es hin und schrieben Geschichte.

Völlig verdient gewannen sie Spiel für Spiel. Besonders war der 7:1 Erfolg über Brasilien. Es fällt aus diesem Grund schon fast schwer zu glauben, dass sich das Deutsche Team noch weiter steigern kann. Aber natürlich geht es noch besser und eine solche Steigerung wird von vielen Experten vorhergesagt und für möglich gehalten. Es gibt viele neuen Talente und auch die Rückkehr der Verletzten wird das Team weiterhin stärken. Auf Jahre hin soll das Team unschlagbar bleiben. Selbst der „Kaiser“ sagt stets Positives voraus, was natürlich auch von den Buchmachern und Wettbüros berücksichtigt wird. Buchmacher möchten sich aber nicht ganz so weit aus dem Fenster lehnen. Die Qualifikation ist jedenfalls bereits geschafft, was die Quoten ebenfalls wieder beeinflussen wird.

Das Bestehen der Gruppe D war jedoch keine große Herausforderung, allerdings zeigte die Vergangenheit immer wieder, dass ein Erfolg bei der EM aufgrund der großen Leistungsdichte einen genauso großen Stellewert wie ein Sieg bei der WM hat. Es gibt trotzdem weniger Geld für den Triumph in Paris. Viele Experten trauen den Deutschen aber durchaus zu, dass sie erneu Geschichte schreiben und in diesem wichtigen Turnier abräumen. Vielen Wettanbietern fällt es sehr schwer, einen Gegner zu finden, der dem deutschen Team das Wasser reichen kann. Nach dem brasilianischen Debakel stehen aber die Spanier noch hoch im Kurs. Angesichts der einstelligen Quote sollten diese unbedingt im Auge behalten werden.

Holland und Italien folgen dann mit einem deutlichen Sicherheitsabstand und der Sprung aufs oberste Treppchen wird als unwahrscheinlicher betrachtet. Belgien sollte aber auch ernstgenommen werden, weil diese immer auf Lauerstellung stehen. Wer bei der EM mitwetten möchte und in noch keinem Fußball Wettforum angemeldet ist, sollte dies schleunigst tun. Hier kann man die besten Tips abstauben und bekommt einige Infos zu den verschiedenen Buchmachern. Das Gute ist, dass man als Neuankömmling oft von einem Einzahlungsbonus Gebrauch machen kann. Manchen gibt es auch einen Bonus ohne Einzahlung bei Tipico und Co.

Man muss sich einfach gut informieren und schnell wird man die besten Buchmacher finden und kann eine Registrierung durchführen. Vor einer Wette sollte man dann immer noch die Quoten vergleichen und im Wettforum schauen, was die Experten zu sagen haben.

Wettbörsen im Internet

Veröffentlicht von Admin1Wettbörsen im Internet

Früher wurden Wetten vor Ort in einem Wettbüro abgeschlossen, woraufhin man einen Wettschein erhalten hat, den man bei Gewinn später einlösen konnte. Zwar ist das alles heute auch noch möglich, allerdings spielen die meisten Leute eher im Internet. In vergangener Zeit haben sich hier nämlich ganz viele Buchmacher breit gemacht, weshalb das Angebot inzwischen riesengroß ist. Mit der Zeit haben die Wettbörsen deutlich an Wert gewonnen

Gerade zu Beginn ist es wichtig, dass man sich ordentlich informiert und vor allem für den richtigen Anbieter entscheidet. In einem Wettforum kann ein Wettbonus-Vergleich angestellt werden, allerdings sollte das nicht das einzige Kriterium sein, auf das geachtet wird. Zu den wichtigsten Punkten zählt die Seriosität eines Anbieters. Besonders wichtig ist, dass die Homepage die Daten verschlüsselt versendet, was an einem Schlosssymbol erkannt werden kann.

Sportwetten – Angebote

Neben den vielen Wettanbietern gibt es auch unzählige Arten von Wetten. Der Bonus, der zu Beginn vom Buchmacher ausgezahlt wird, sollte keinesfalls direkt verzockt, sondern vielmehr als Gelegenheit angesehen werden, den Anbieter zu testen. Die Mehrfachnutzung eines solchen Angebotes ist laut AGBs verboten und kann allen Spielern Nachteile einbringen. Im schlimmsten Fall wird es nämlich keine Bonusaktionen mehr geben, sodass man sich ins eigene Fleisch schneidet. Darüber hinaus kann es ganz schön umständlich werden, sobald es an den Identitätsnachweis geht. Ein guter Wettanbieter wird neben dem Bonus eine ganze Reihe von Produkten anbieten. Es ist natürlich Geschmackssache, ob einem die ganzen Wettvarianten gefallen oder nicht, allerdings ist eine breite Auswahl generell nie schlecht. Manche Boni fallen höher aus als andere, werden dann aber auch vielleicht nur in zwei Teilen ausgezahlt. Es kann durchaus sein, dass zwischendurch dann mal mit dem eigenen Geld gespielt werden muss. Bei einer Neuanmeldung muss man demnach immer vorher vergleichen und schauen, was einem selbst am meisten zusagt.

Was ist eigentlich ein Wettbonus?

Ein Wettbonus kann die Einnahme eines jeden Wettfans steigern, da quasi gratis Geld auf das Wettkonto geladen wird. Wissen sollte man aber, dass die meisten Angebote mit gewissen Bedingungen verknüpft sind. Die Angebote, bei denen direkt nach der Anmeldung ein Betrag gutgeschrieben wird, sind sehr selten. Die meisten Bedingungen sind zwar leicht zu erfüllen, setzen jedoch voraus, dass man eigenes Guthaben auf das Konto lädt. Ein Wettbonus lohnt sich immer, sonst wäre nicht jeder so scharf drauf. Der Wettanbieter verschenkt diesen Bonus in der Regel immer, um sich beim Kunden für die Anmeldung und das Vertrauen zu bedanken.

Um später allerdings keine Bedingungen erfüllen zu müssen, die gar nicht möglich sind, sollte man sich die AGBs und die Voraussetzungen vor der Anmeldung durchlesen. Manchmal muss erst ein gewisser Betrag eingezahlt werden, um den gesamten Bonus zu erhalten. Bei einer geringen Einzahlung wird man dann auch oft nur einen kleinen Bonus erhalten. Manchmal reicht aber auch einfach die Anmeldung beim Buchmacher aus. Manchmal muss man sich auch über ein Wettforum anmelden, um einen Bonus zu kassieren.